Elektrisch

SodaStream Power

Getestet am 15.10.2016

Mit dem Modell „Power“ hat SodaStream im Juli 2016 einen Wassersprudler auf den deutschen Markt gebracht, der dank seiner Elektrik mit einem Knopfdruck das Wasser mit beliebig viel Kohlensäure versetzt. Ein weiteres Feature, das die Bedienbarkeit ungemein verbessert, ist der Einklick-Mechanismus für die designtechnisch verbesserten PET-Flaschen.

Der Wassersprudler wurde auf dem deutschen Markt bislang exklusiv über QVC vertrieben. Seit März 2017 ist der elektrische Wassersprudler auch im Handel und anderen Online-Shops erhältlich.

VORTEILE:
  • optisch ansprechendes Design
  • anwendungsfreundlicher Einklick-Verschluss
  • geringer Kraftaufwand
  • robuste PET-Flaschen (für unterwegs)
  • vergleichsweise leise

NACHTEILE:
  • PET-Flaschen nicht spülmaschinengeeignet

1

Verarbeitung

Verpackung des SodaStream PowerWie bei den Geräten von SodaStream üblich, ist der gesamte Wassersprudler aus Plastikteilen gefertigt, die Einzelteile aber gut miteinander verarbeitet. Die gebürstete Aluminium-Ummantelung, der Edelstahl-Standfuß und die Wassertropfen-Optik auf der Innenseite sorgen für eine gewisse Wertigkeit.

Der SodaStream Power steht dank seines Eigengewichts und dem Standfuß fest auf der Oberfläche und erlaubt dadurch eine sichere Handhabung.

Die PET-Flaschen sind BPA-frei. Ein komplett neutraler Geschmack wie bei den Glaskaraffen wird noch nicht erreicht. Der Eigengeschmack und -geruch ist nur in geringem Maße wahrnehmbar. Eine gründliche Reinigung zu Beginn steuert dem entgegen.

2

Bedienbarkeit

Schnappverriegelung des SodaStream-PowerKein anderes Wassersprudler-Modell ist so benutzerfreundlich wie der SodaStream Power. Die Einklick-Verriegelung ist ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem Schraubverschluss und ermöglicht es auch Kindern und älteren Menschen, das Leitungswasser mit wenigen Handgriffen zu sprudeln.

Dazu wird die Flasche unterhalb des Sprudler-Stifts eingeführt und festgehalten. Erst wenn die Halterung mit der Flasche nach hinten geklappt wird, schaltet sich das Gerät mit den LEDs ein und der Einklick-Verschluss verriegelt die Halterung.

Die drei Tasten auf der Oberseite des Sprudlers erlauben eine individuelle Dosierbarkeit der Kohlensäure (leicht, mittel, stark). Es reicht ein einmaliges, kurzes Drücken der Taste – den Rest übernimmt die Elektronik.

Ist das Leitungswasser mit der Kohlensäure versetzt, sorgt die Elektronik für einen automatischen Druckablass. Daraufhin lässt sich die Flasche nach vorne klappen und aus dem Schnappverschluss lösen. Der gesamte Vorgang inklusive dem Befüllen der PET-Flasche nimmt gerade einmal 30 Sekunden in Anspruch.

3

Ratschläge

SodaStream Power mit CO2-ZylinderNeben den grundsätzlichen Regeln, dass nur stilles Wasser gesprudelt werden sollte und die Flaschen anderer Hersteller bzw. die Glaskaraffen von SodaStream nicht kompatibel sind, muss bei dem SodaStream Power glücklicherweise nur sehr wenig beachtet werden.

Auf den PET-Flaschen ist ein nutzungs- und materialbedingtes Mindesthaltbarkeitsdatum aufgedruckt. Nach Ablauf des Datums müssen die Flaschen ausgetauscht werden, weil das Material im Laufe der Zeit spröde wird.

Je kälter das eingefüllte Wasser ist, desto besser kann dieses die Kohlensäure aufnehmen. Ein „Vorproduzieren“ ist nicht sinnvoll, denn die Kohlensäure entweicht stetig. Ein 1- bis 2-tägiges Lagern im Kühlschrank ist hingegen kein Problem.

Ein leerer CO2-Zylinder kann bei einem der zahlreichen Händler für durchschnittlich 9 € gegen einen vollen getauscht werden.

4

Reinigung

SodaStream-Reinigungsbuerste-fuer-PET-Flaschen

Mit der StreamBrush Flaschenbürste lässt sich die PET-Flasche einfach reinigen

Die Oberfläche des SodaStream Power sollte bei täglicher Nutzung dementsprechend regelmäßig mit einem weichen, feuchten Tuch gereinigt werden.

Die mitgelieferte PET-Flasche darf mit maximal 50° C warmem Wasser in Verbindung mit Spülmittel und einer weichen Flaschenbürste gereinigt werden. Bei stärkeren Ablagerungen bewirken Reinigungs-Tabs oder Gebissreiniger eine effektive Reinigung.

Zum Trocknen die Flasche auf den Kopf stellen, damit diese vollständig austrocknet und eine Geruchsbildung vermieden wird.

Als Alternative zu den nicht spülmaschinengeeigneten PET-Flaschen bietet SodaStream PEN-Flaschen an, die den hohen Temperaturen in der Spülmaschine standhalten.

5

Fazit – Vorteile und Nachteile

In puncto Bedienbarkeit sammelt der SodaStream Power in unserem Test die volle Punktzahl. Kein anderes Wassersprudler-Modell von SodaStream erlaubt eine solch einfache Handhabung wie der elektrische Wassersprudler. Gerade einmal eine halbe Minute verstreicht vom Auffüllen bis zum Entnehmen der mit fertig gesprudeltem Wasser gefüllten Flasche.

Aus kostentechnischer Sicht ist die Anschaffung sicherlich eine wohl überlegte Entscheidung. Ein sehr positiver Fakt ist die 5-jährige Garantie.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich den SodaStream Power uneingeschränkt empfehle und dieser bei mir täglich mehrmals im Einsatz ist. Der Power-Wassersprudler ist neben Amazon (aktueller Preis: EUR 139,90 ) auch über QVC erhältlich.

9.5 Testergebnis

Design
9.5
Bedienbarkeit
10
Verarbeitung
9.5
Preis-Leistung
9
Nutzerwertung: 3.17 (52 Bewertungen)
Facebooktwittergoogle_plusmail
2 Comments
  1. Antworten
    Helga Giesswein 25. Februar 2017 at 17:33

    Ich habe den Sodastraem Power im letzten Jahr bei QVC gekauft war auch bis jetzt zufrieden.Jetzt ist es so das der Sprudel egal auf welcher Stufe nur ganz leicht ist und ich eigentlich nur stilles Wasser habe.Woran kann das Liegen? Habe mehrmals den CO2 Zylinder ausgetauscht auch das hat nichts gebracht.Bin sehr enttäuscht da er auch sehr teuer war.Wer kann mir Helfen?

    Hinterlasse einen Kommentar

    Wassersprudler.de